Hans Spanner
öffentlich bestellter und
vereidigter Sachverständiger
der Handwerkskammer
München und Oberbayern
für Maurerhandwerk und Putz.


Altöttinger Strasse 2
86899 Landsberg


Büro:

Schwaighofstrasse 9
86899 Landsberg

Sachverständiger_Logo

 

 

Aktuell - Energiesparen.

 

 

Tipps und Tricks zum Heizkosten- und Energie sparen!

Kellerdecke dämmen und Energie sparen.
Durch eine gute Wärmedämmung an der Kellerdecke lassen sich im Jahr fünf bis zehn Prozent der Heizkosten einsparen. Ein Energiesparpotential, das durchaus rentabel ist.

Daneben bietet die Dämmung noch einen weiteren Vorteil:

Das Anbringen sorgt dafür, dass der Fußboden des Erdgeschosses nicht fußkalt wird. Es entsteht ein behaglicher Wohlfühleffekt.

Die Dämmung der Kellerdecke ist dabei sogar oftmals sinnvoller als die Dämmung des Fußbodens, die nicht selten weitaus aufwändigere Arbeiten mit sich bringt. Außerdem ist die Dämmung der Kellerdecke kostengünstiger und lässt sich von Hobby-Heimwerkern sogar eigenständig durchführen.

Vorbereitung der Wärmedämmung.

Wenn Sie sich also dazu entscheiden sollten, ihre Kellerdecke nachträglich zu dämmen, ist die einfachste Variante, Dämmstoffplatten an der Decke anzubringen. Als Materialien kommen dabei beispielsweise Platten aus Mineralwolle, Steinwolle oder spezielle Hartschaumplatten in Frage. Ebenso kommt es auf die Dicke der Dämmplatten und die Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) an. Je kleiner diese WLG ausfällt z. B 0,25 desto höher ist die Dämmwirkung.

Hans Spanner
öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger.